Donnerstag, 21. Januar 2010

Haben sie eine Minute Zeit?

Ich war gerade echt wütend!
Ruft mich so ein Verkäufer an. Ist ja nichts spezielles, ich bekomme ständig solche anrufe oder auch für Umfragen. Normalerweise höre ich mir das Geduldig an, sage dann, dass ich in Ausbildung bin und kein Geld dafür habe, wofür die meisten dann Verständnis haben. Also heute wieder so ein Verkäufer. Zuerst fragt er mich aus, ob ich Regionale Produkte verwende und so. Ich dachte es handle sich um eine Umfrage. Aber nein, kaum waren die Fragen fertig, ging es weiter: "Wir haben die Kochzeitschrift le****e ganz neu Überarbeitet und nun ist es viel besser. Es Sind tolle Rezepte drin, die Saisonal sind und nur Produkte aus der Region benötigen. Und nun würden wir ihnen gerne 10 Kennenlernausgaben für 58 Franken senden. Dazu schenken wir ihnen gratis ein Kochbuch........" Langsam fing er mich an zu nerven, weil man genau merkte, dass er einen gelernten Text runterlallt oder sogar abliest. Also Unterbrach ich ihn: "Nein danke, ich lese schon eine Kochzeitschrift und habe kein Geld für eine zweite." Er:" da hätten wir noch ein anderes Angebot......." Ich "Nein danke, ich sagte schon, ich habe kein Geld, ich bin in Ausbildung" Bis dahin war das Gesprach noch höflich und hätte so enden können. Aber dann sagt er doch: "Was? Sogar 36 Franken sind für sie zu viel?" Ich dachte ich spinne! Will mir nun echt ein Mann am Telefon sagen wie ich mein Geld verwenden soll? Nun wurde ich langsam wütend: " Sagen sie mal, haben sie eigentlich auch mal eine Ausbildung gemacht?" Er: "Ja klar, das habe ich" Ich:" Wieviel haben sie damals verdient und hatten sie auch eine eigene Wohnung?" Er: " Ich habe soundsoviel verdient, aber ich hatte keine eigene Wohnung." Ich:" Also, und hatten sie Geld in dieser Zeit um Zeitschriften zu testen?" Er: " Damals hat mich niemand angefragt....." Also echt, ein dümmere Antwort hätte ihm nicht einfallen könne. Und gleich hinterher sagte er: " Wissen sie, ich mache nur meinen Job." Ich:"Ich weiss, aber bitte akzeptieren sie doch bitte, wenn ihnen jemand sagt, dass er sich das nicht leisten kann!" Er:"Ich muss ein billigeres Angebot machen, wenn jemand sagt, dass er sich das nicht leisten kann. Trotzdem wünsche ich ihnen noch viel Glück in der Ausbildung....." Hallo? Gehts noch? Also ich bin immer sehr Geduldig mit solchen Verkäufern. Wo andere sie nur frech abwimmeln bleibe ich sonst immer höflich, denn die machen ja wirklich nur ihre Arbeit. Aber wenn mir jemand sagt: Was, das ist zu viel? Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! Haben die in der Ausbildung das Fach Umgang mit Kunden vergessen? Eine Kleiderverkäuferin geht ja auch nicht zu einer Kundin und sagt: Was, das passt ihnen nicht. Oder: Was, das ist ihnen zu klein?
Das erste mal, dass mich ein Verkäufer am Telefon aus der Fassung gebracht hat, und hoffentlich auch das letzte mal!

Kommentare:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Ich bekam heute auch einen Anruf wegen einer elekronischen Überwachung für das Haus.
Ich sage ihnen dann, wenn sie sich nicht abwimmeln lassen, dass sie das akzeptieren müssen. Das hilft meistens. Du hast schon recht, sie machen nur ihre Arbeit.....
Liebei grüess
Mam

masca1 hat gesagt…

Ich besundere Eure Geduld... Seit ich hier in Spanien diese Werbe-Anrufe auch noch am Wochenende und abends um halb 10 bekomme, ist es mit meiner Freundlichkeit vorbei. Ich lasse die Leute gar nicht mehr so weit kommen, ihr Anliegen zu detaillieren. Ich sage einfach: Es tut mir leid, es interessiert mich nicht, auf Wiederhören und lege auf. Manchmal "höre" ich schon am anderen Ende, dass es kein "normaler" Anrufer sein kann, nämlich dann, wenn der Anrufer mind. 2 Sekunden nach meinem "Hallo?" braucht, sich überhaupt zu melden. Wenn so was ist, lege ich direkt auf. Ist vielleicht unhöflich, aber wenn man mich anruft erwarte ich auch, dass man sich gleich meldet und nicht einen erst mal warten lässt.