Donnerstag, 1. August 2013

31.03.2003 / 01.08.2003

Wenn man eine Chemotherapie macht werden auch die Gesunden Zellen angegriffen. Das heisst auch die Leukozyten die für die Abwehr zuständig sind. Nach ein paar Tagen fangen diese Zellen an weniger zu werden und ab dann ist das Risiko sich mit einem Infekt an zu stecken sehr hoch. Dann sollte man auch nicht mehr in grosse Menschenmassen gehen. Auch das Regelmässige Fiebermessen gehört dann dazu. Wenn das Fieber  zwei Stunden bei 38,5 Grad oder einmal über 39 Grad ist muss man sofort ins Spital gehen. Da der Körper keine eigene Abwehr kann ein Infekt Lebensgefährlich sein. Ich bekam immer am Donnerstag Abend nach der Chemo Fieber. Heute hatte ich das erste mal. Ich wusste genau, dass ich ins Spital gehen muss, aber ich wollte nicht mehr. Ich weiss noch genau, dass ich nur noch geweint habe und gesagt habe, dass ich zuhause bleiben will. Es brauchte sehr viel Überzeugung bis ich endlich ins Auto stieg. Ich musste zuerst auf den Notfall gehen. Dort wird man zuerst gründlich untersucht und der Port wird angestochen. Bei mir hat sich auch ein Pilz entwickelt, weil der Körper nicht mehr dagegen ankämpfen konnte. Um Mitternacht wurde ich auf die Abteilung verlegt, wo ich den 1. August verbracht habe.

Keine Kommentare: