Montag, 28. Juni 2010

Stricken

Ja, wie von ihr schon angedeutet habe ich ein neues Hobby. Ja, ich habe angefangen zu stricken. Angefangen habe ich damit, weil eine Kollegin in der Schule gestrickt hat und ich es dann auch mal probiert habe und gemerkt habe, dass es tatsächlich entspannend ist, wie meine Kollegin sagte. Ich habe einen Schal angefangen und dazu ein Solidaritätsplätzchen. Die Krebsliga rufte dazu auf, dass man ein 30x30 Centmeter grosses Quadrat stricken und ihnen zuschicken soll. Natürlich in Rosa oder Pink tönen. Daraus machen sie eine 12 Meter grosse Brustkrebsschleife die am 1. Oktober, am ersten Tag des Brustkrebs Infomonat, in Bern enthüllt wird. Das Solidaritätsplätzchen ist fertig, de Schal noch nicht.....

Nebenbei habe ich aber schon wieder ein neues Projekt angefangen, und zwar eine Patchwork Decke stricken. Leider komme ich aber im Moment nicht mehr so oft zum stricken. Wie gesagt habe ich am Anfang in der Schule gestrickt, bis es und verboten wurde. Eine Person in der Klasse fand, dass stricken sehr Respektlos gegenüber der Lehrpersonen ist, viel mehr als wenn man redet. Ich äusserte, dass ich früher sehr viel geredet habe und durch das stricken weniger rede, mich besser konzentrieren könne und dadurch auch mehr am Unterricht teilnehme. Die Klassenlehrerin fand dann auch, dass es Respektlos sei, genau wie Reden im Unterricht. Nun gut, ich akzeptiere dass, kein Problem. Obwohl sich noch nie eine Lehrperson über das stricken beklagt hat, im Gegenteil, sie haben immer gefragt, was wir machen und sich gefreut, wenn wir weiter gekommen sind. Naja, manche Personen haben wohl Langeweile oder so, dass sie sich über Respektloses stricken Gedanken machen müssen. Sie hat übrigens mir gegenüber nie was erwähnt, deshalb war ich ein bisschen schockiert, als sie dass in einem Klassengespräch gesagt hat. Egal, also kein stricken mehr in der Schule und nun wieder Konzentrationsprobleme....
Da ich aber in der Schule nicht mehr kann, komme ich nicht mehr so weiter, weil ich zu hause nicht soviel Zeit habe und meist anderes machen muss. Ich versuche aber trotzdem immer etwas zu machen, auch wenn es nur ein paar Linien am Tag sind......

Kommentare:

Inken hat gesagt…

Na, da wünsche ich Dir viel Spaß bei Deinem neuen Hobby. Du wirst Dich wundern was mit einem langen Wollfaden und einer Stricknadel alles entstehen kann.
Ein schönes Bloglayout hast Du übrigens.

Liebe Grüße von Inken

Silvia hat gesagt…

Schön dass du strickst, wirst sehen was man so alles aus Wolle zaubern kann.
Also stricken während dem Unterricht soll respektlos sein? Nein sicher nicht! "Die" verstehen nichts vom stricken und dem therapeutischen Nutzen von diesem schönen Hobby
Liebs Grüessli
Silvia