Mittwoch, 23. März 2011

Amsterdam Tag 1

Am Mittwoch um 12.00 Uhr machte ich mich auf zum Bahnhof. Ich ging mit dem Zug nach Basel, das war für mich der einfachste und billigste Weg. In Basel trafen dann nach und nach auch die anderen Studierenden ein. Alle beisammen habe wir eingecheckt und uns im Shop noch mit Verpflegung für unseren sehr langen Flug von einer Stunde eingedeckt ;-) Pünktlich zum Boarding begaben wir und zum Gate. Nach etwa 20 Minuten warten landete unser Flugzeug erst und wir mussten noch länger warten bis alle ausgestiegen waren und das Flugzeug geputzt. Endlich ging es dann los. Kaum haben wir uns gesetzt schon die ersten Probleme: Wohin mit unseren Beinen? Ihr könnt euch ja nicht vorstellen wie eng die Sitze waren, das war nichts von Beinfreiheit! Neben uns setzten sich noch Holländer hin. Verspätet konnten wir dann starten. Plötzlich fing es fürchterlich an zu stinken nach Chlor. Wir unterhielten uns darüber als plötzlich ein Holländer und fragt ob er stinke. Wir versuchten ihm zu erklären dass wir nicht ihn meinen sondern eben den Chlorgeruch. Doch er schien uns nicht zu verstehen, er drehte sich nämlich um zu seinen Kollegen und sagte ihnen wir finden dass er stinke. Naja, wir haben es ja versucht zu erklären. Er hat danach den Platz gewechselt. In Amsterdam gelandet hatten wir erst mal Probleme mit dem Zugticket lösen, am Automaten konnte man nur mit Karte lösen, die wir ja nicht hatten! Mit den Zug fuhren wir dann zum Bahnhof und von dort wollten wir weiter mit dem Tram zum Hostel. Nächstes Problem; der Tramchauffeur wollte für so viele Personen die Tickets nicht lösen. Also mussten ein paar wieder an den Schalter gehen und für alle das Ticket lösen. Zum Glück haben wir eine Holländerin in der Klasse ;-) Die anderen warteten solang. aber es war saukalt, es wehte ein starker Wind und es fing schon an ein zu Dunkeln. Naja, etwa eine halbe Stunde später waren wir dann im Hostel. Am Abend gingen wir dann in der Stadt noch essen. Leider konnten wir nicht alle zusammen essen, denn für 26 Personen hätte man reservieren müssen. Ich ging mit ein paar anderen in ein kleines Italienisches Restaurant. Also ich habe auch schon besser gegessen, aber ich will jetzt hier nicht motzen ;-) Nach dem Essen war ich so müde, dass ich zurück ins Hostel ging. Ich habe es so genossen, die Ruhe. In Ruhe duschen, noch ein wenig lesen. So habe ich es mir auf jedenfall vorgestellt. Aber als ich am Zähneputzen war erklang plötzlich ein sehr lautes Läuten. FEUERALARM!!!! Ich packte meine Zimmerkarte und begab mich auf den Flur. Dort traf ich ein paar andere aus der Klasse. Sie zogen Schuhe und Jacken an. Ja, eine gute Idee, dachte ich, falls wir nach draussen müssen. Beim Empfang warteten auch schon ein paar andere Leute. Wir bekamen aber keine Informationen was los sei. Nach ein paar Minuten als sie den Alarm abgestellt haben ging ich wieder ins Zimmer und dachte, wenn es wirklich brennt geht der Alarm schon wieder los..... Ja, so endete mein erster Tag in Amsterdam!

Das Tischset vom Italiener

1 Kommentar:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Oh ihr armen habt so gefroren*ganz bedauernd guck*. Das ist halt so wenn man Mama`s Tipp nicht annimmt, eine warme dicke Jacke mitzunehmen ;)
Aber ja...wenn alles nur gut und perfekt gelaufen wäre, dann hättet ihr ja nix zu erzählen ;)
Liebi Grüess
Mam