Montag, 28. März 2011

Amsterdam Tag 4

Sozusagen der letzte Tag in Amsterdam. Wie immer haben wir am Morgen wieder ein gutes Frühstück genossen. Nach dem Frühstück war ich sehr unmotiviert etwas zu machen. Geplant hätten wir, dass wir ein Fahrrad mieten und in den Zoo fahren. Ich war nicht die einzige bei der die Müdigkeit überhand genommen hat. Fast das ganze Zimmer legte sich nach dem Frühstück nochmals hin und schliefen ein. Die anderen gingen nochmals Shoppen. Bis ca. 12.30 Uhr haben wir dann nochmals geschlafen und es hat echt gut getan. Dann mussten wir aber wirklich aufstehen, denn die halbe Klasse verabschiedete sich schon heute und wir wollten sie nicht gehen lassen ohne uns zu verabschieden. Nach der Verabschiedung besprachen wir, was wir nun machen wollen. In den Zoo mit dem Fahrrad war es zu spät, die Miete für das Fahrrad würde sich nicht lohnen. Also entschieden wir uns mit dem Tram in den Zoo zu gehen. Im Zoo angekommen hatten wir langsam wieder Hunger, also gingen wir ins Restaurant und assen erst mal etwas. Plötzlich bemerkten wir aber, dass der Zoo nur bis um 17.00 Uhr geöffnet hat und es war schon 16.00 Uhr. Also machten wir uns schnell auf um noch etwas sehen zu können.

Es hatte ganz viele verschiedene Tiere. Manche hatten es wirklich schön und anderen haben mir sehr Leid getan wie sie Leben mussten. Vorallem die Afrikanischen Tiere hatten es ganz schlecht. Die Elefanten hatten nur wenig Auslauf und auch die Giraffen. Gerade die Giraffen rennen doch in freier Wildbahn immer sehr viel herum?! Naja, ein paar Fotos habe ich trotzdem gemacht, wie ihr im folgenden sehen könnt.











Nach einem schnellen Zoorundgang, da der Zoo ja schliessen wollte, ginge wir wieder zurück ins Hostel. Auf dem Weg machten wir noch kurz einen Abstecher in den Hard Rock Cafe Shop. Anschliessend gingen wir aber sofort in das Hostel, denn wie könnte es anders sein, wir waren schon wieder ein wenig müde und wollten noch kurz ein Nickerchen machen, jedenfalls einige von uns. Ich spürte immer noch den Schlag auf den Hinterkopf vom Bus vom Vortag. Nach dem Nickerchen war ich nicht wieder fit, aber es ging mir ein wenig besser. Am Abend haben wir mit dem Rest der Klasse abgemacht um nochmals zusammen essen zu gehen. Wir entschlossen uns in ein Steakhouse zu gehen. Und das tolle fand ich, für Vegies gab es sogar etwas zu essen. Nicht nur beilagen wie Salat oder Pommes, sondern ein richtiges Menu. Aber das habe ich nicht genommen. Ich hatte richtig Lust auf einen grossen Salat und einer gefüllten Kartoffel. Der Salat war nicht der Hammer, aber die Kartoffel war sehr gut. Nach dem Essen wollten wir noch eines Trinken gehen, manche wollten nur noch kurz gehen und dann nach Hause gehen. Ich gehörte auch dazu. Nicht dass ich nur Kopfschmerzen hatte, sondern auch Halsschmerzen und geschwollene und sehr schmerzhafte Lymphknoten. Die Mehrheit der Klasse wollte kann aber in eine Bar gehen wo es mir zu laut war, also ging ich nach Hause ohne noch eins zu trinken, was mir aber auch recht war. Im Hostel genoss ich wie jeden Abend die Ruhe, ging duschen, las noch kurz etwas und schlief dann auch schon bald ein und begab mich ins Land der Träume.

1 Kommentar:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Die zwei Blumenbilder und das der Schildkröte sind der Hammer!
Was ich aber nicht wusste... wie können Zimmer schlafen? Ein ganzes Zimmer das schläft ;)
Ne, Spass beiseite.
Schöne Berichte hast Du geschrieben! Und das grösste Souvenir war ja die Angina ;)
Grüess
Mam