Samstag, 16. Juli 2011

Da bin ich wieder

Ja, es ist wirklich lange her seit ich einen Eintrag geschrieben habe. Nicht ohne Grund, denn es hat sich einiges geändert bei mir. Anfang April habe ich meine neue Stelle begonnen. In einem Spital auf einer Postakuten medizinischen Abteilung. Das heisst alte Menschen die sich noch erholen müssen um nach Hause zu gehen oder auf ein Altersheim warten. Ich habe von Anfang an gemerkt, dass es nicht das ist was ich wollte. Doch da ich wusste, dass sich einiges ändern wird wollte ich noch ein wenig bleiben. Plötzlich sah ich eine Anzeige von einem anderen Spital auf einer chirurgischen Abteilung. Ich schrieb spontan eine Bewerbung und hatte wenige Tage später schon das Bewerbungsgespräch und zwei weitere Tage später ging ich schnuppern. Ich sagte offen, dass ich noch in der Probezeit bei der anderen Stelle bin, aber nur noch zwei Wochen, daher kann ich entweder in einem Monat beginnen oder in drei, da in der Probezeit die Kündigungsfrist bei einem Monat ist. Noch am Schnuppertag bekam ich die Zusage, dass ich dort anfangen kann. Ich hätte nie erwartet so schnell Bescheid zu bekommen. Also informierte ich am nächsten Tag die Abteilungsleitung dass ich kündigen werden. Gestern hatte ich also meinen letzten Arbeitstag. Jetzt habe ich noch ein wenig Ferien bis ende Juli. Anfang August werde ich dann die neue Stelle antreten. Ich freue mich so sehr. Von dem Tag an als ich wusste dass ich kündigen werde informierte ich meine Arbeitskollegen darüber. Ich sagte ihnen, dass ich bei dieser Stelle zu wenig medizinaltechnisches habe und ich das als Kompetenzverschwendung sehe. Klar kann ich nicht schon alles, aber so werde ich es auch nie lernen. Ich habe nun 5,5 Jahre Ausbildung hinter mir und möchte nicht nur Menschen pflegen, sondern auch in den OP bringen und wieder holen, sie instruieren, Infusionen richten, Blutentnahmen machen und was ich sonst noch gelernt habe. Erstaunlicherweise konnte mich fast jeder verstehen und sagte mir, dass ich das richtige mache. Und ich bin auch überzeugt, dass dies der richtige Weg für mich ist. Es muss einfach so sein, das alles ging so schnell es muss einfach das richtige sein. Ich freue mich jedefalls riesig, auch wenn ich dort sehr viel lernen muss, aber genau das finde ich das tolle. Ich möchte ja immer mehr lernen und nicht stehen bleiben!

1 Kommentar:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Manchmal ist man eben am richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort oder eben zum richtigen Zeitpunkt die richtige Anzeige gesehen und zum richtigen Zeitpunkt beworben ;)
Viel Glück am neuen Ort!!
Grüess
Mam