Donnerstag, 3. November 2011

Umzug

Ja, jetzt habe ich es endlich hinter mir, ich bin in meine neue Wohnung gezogen.
Dieses Jahr etwa im Mai rief mich die Tochter der Vermieterin an. Die Vermieterin musste leider Anfang letzten Jahres ins Altersheim gehen. Die Tochter fragte mich nach dem Schlüssel zu meiner Wohnung den sie immer hatten. Im letzten Herbst hatte ich ja einen Wasserschaden und die Vermieter haben dann den Schlüssel den Handwerkern gegeben, damit ich nicht immer zu hause sein muss, wenn sie kommen. Ich sagte am Telefon, dass ich den Schlüssel hätte, ich hätte ihn von den Handwerkern bekommen und lange Zeit vor der Türe gehabt damit sie ihn wieder nehmen können. Da ihn aber niemand genommen hat, habe ich ihn zu mir genommen. Ich fragte aber am Telefon gerade noch, ob ich ihn denn wieder geben muss, denn rein rechtlich gesehen müssten alle Schlüssel beim Mieter sein. Ich merkte, dass sie sofort wütend wurde und sie sagte, das sei ja nur wenn ein Notfall sei. Ich sagte ihr, dass bei einem richtigen Notfall man auch die Türe eintreten kann und meine Mutter hatte ja auch noch einen Schlüssel. Gut, ich merkte sie war nicht begeistert und sie wollte dies noch genau abklären. Einige Tage später traf ich den Bruder. Dieser sagte mir, dass er etwas wegen dem Schlüssel von der Schwester gehört hat. Ich erklärte ihm die Situation, dass ich nur gefragt habe, weil ich dies mal gelesen habe. Er kam auch wieder mit der Notfallsituation und ich äusserte darauf wieder, dass bei einem richtigen Notfall meistens sowieso die Türe eingeschlagen wird. Da fragte er mich, wer denn die Türe zahlen soll. Ich sagte ihm, dass die Türe bei einem richtigen Notfall wie Wasser oder Feuer nicht das wichtigste sei und sonst würde ich sie zahlen. Er wurde wütend und äusserte, wenn ich so auf das rechtliche beharre, dann könne ich ja auch den Gefrierschrank von Ihnen ausräumen (ich durfte 2 Fächer brauchen, weil sie sonst nicht benutzt wurde). Ich voll cool; ja, kein Problem , mache ich sofort. Ich merkte, dass ihn das noch wütender machte und dann kam das: "Also Corinne, ich kann es dir ja sagen, wir werden das Haus verkaufen und brauchen deshalb deine Wohnung. jetzt kannst du entscheiden ob du in drei Monaten draussen sein willst oder noch bis ende Jahr Zeit haben willst!" Ich blieb weiterhin ganz cool und sagte: "Also das ist eure Entscheidung, wann ihr die Wohnung braucht. Ich bin draussen wenn ich draussen sein muss." Nun merkte er, dass er mich nicht erpressen kann und äusserte, dass sie deshalb den Schlüssel brauchen würden, weil nun viele Handwerken kommen werden und in die Wohnung müssen. Natürlich würden sie mich immer vorher informieren. Ich sagte, dass dies okay sei, ich wollte nicht mehr diskutieren. Fragte mich aber schon: Warum beharren sie so auf den Schlüssel? Warum brauchen sie den Schlüssel, wenn sie mir vor einem Termin immer Bescheid geben, dann könnte ich ihn ja dann geben...? Jedefalls bekam ich Zeit bis Ende Jahr um eine andere Wohnung zu finden. Ich schrieb aber sofort die Kündigung, denn mir war in der Wohnung nicht mehr wohl. Mitte September, dann der Hammer, ein Verwalter wurde für das Haus gesucht und gefunden. Diesen fragte ich mal, ob er denn nun dafür schauen wird das Haus zu verkaufen. Er antwortete mir, dass sie das Haus nicht verkaufen konnten und nun eine Familie die Wohnung unter mir mieten wird. Okay, mir wurde darüber nichts gesagt, aber ist ja egal. Der Sohn meiner früheren Vermieterin geht nun in meine alte Wohnung, was ich aber auch nur per Zufall erfahren habe. die Vermieter konnten nicht mal so ehrlich sein und mir die Wahrheit über die Situation sagen. Ist mir aber so ziemlich egal. Ich bin nun in eine grössere Wohnung gezogen. Schade finde ich es nur, weil ich es mit der neuen Familie die unter meiner Wohnung wohnten sehr gut hatte. Sonst bin ich erleichtert weg zu sein. Am Dienstag konnte ich die Wohnung abgeben und mit diesem Lebensabschnitt abschliessen. Doch der Anfang in meiner neuen Wohnung ist auch nicht gerade einfach. Aber dazu beim nächsten Post mehr.................

Kommentare:

Kreativ-Gabi hat gesagt…

Kopf hoch !!!! Es wird wieder. ich wünsche Dir in Deiner neuen Wohnung alles Gute und viel Glück.

Liebe Grüße und einen schönen Tag
Gabi

Nadia hat gesagt…

Hallo Corinne
von der Wohnung meines Sohnes hat der Vermieter (eine Verwaltung) keinen Schlüssel. Von der Wohnung meiner Tochter (Vermieter ist ein Ehepaar) aber schon. Sie dürfen jedoch nur mit Einwilligung des Mieters in die Wohnung. Dass die einen Schlüssel haben hat mich auch ein bisschen befremdet!
Wünsch dir viel Glück in der neuen Wohnung!
Liebe Grüsse
Nadia

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Nun....ein neuer Lebensabschnitt, wie Du sagst. Die neue Wohnung ist viel viel schöner! Wenn sie dann ... aber eben, das willst Du ja selber schreiben ;)
Liebi Grüess
Dany