Freitag, 6. Januar 2012

Gruselnacht

Also ich hatte heute einen Wunderbaren Abend. Die Chirurgen haben zur Weihnachtsfeier eingeladen. Wir traffen uns alle am Bahnhof und liefen zu einem Bauernhof. Dort bildeten wir zwei Teams und mussten Holz sägen und spalten. Unser Team hat leider verloren. Danach mussten wir noch immer 2 gegeneinander Nägel einschlagen mit einem Hammer der ein Loch in der Mitte hatte. Gar nicht so einfach! Danach gab es ein Fondue an der frischen Luft und später noch ein Dessert in der wärme. Es war wirklich ein sehr schöner und gemütlicher Abend. Am Bahnhof wieder angekommen plauderten noch ein paar zusammen. Plötzlich gingen zwei Junge Männer aufeinander los und prügelten. Ich hätte beinahe den Zwei Männern die bei uns waren gesagt sie sollen die beiden auseinander nehmen. Aber sie trennten sich von selber und schrieen sich noch lange an. Der eine hat am anderen "H****sohn" gesagt und der andere ist ausgerastet. Als die beiden wieder auseinander waren schreite der eine immer; "wenn du meine Mutter noch einmal beleidigst, dann bringe ich dich um!" Zu diesem Zeitpunkt sagten wir, wenigstens ist es einer gegen einen und nicht eine Gruppe gegen einen. Plötzlich rannte noch zwei oder drei weitere Jungs zu dem Schauplatz. Zu diesem Zeitpunkt habe ich wirklich Angst bekommen und überlegt die Polizei an zu rufen. Es stellte sich jedoch heraus, dass die zwei Jungs die anderen vom Prügeln abhielten. Also konnten wir beruhigt nach Hause gehen. Ich nahm noch eine Mitarbeiterin mit die vom selben Dorf ist. Sie Wohnt etwas abgelegen, man muss aber bei einer Tankstelle vorbei. Dort standen zwei Männer in Schwarz. Die Kollegin sagte so, ich solle die man anschauen die sehen ganz schön gruselig aus. Ich konzentrierte mich auf einen, der bewegte sich nicht. Stand breitbeinig und mit breiten Schultern da und bewegte sich eben nicht, Ich wollte schon sagen das seien doch Schaufensterpuppen als er den Kopf bewegte und und hinterhersah. Richtig gruselig. Als wir bei ihr ankamen sagte sie, dass sie ganz schön Angst habe. Der eine habe noch eine schwarzes Tuch als Mundschutz angehabt. Da habe ich auch Angst bekommen. Ich musste wieder dort vorbei fahren und sie könnten ja eine Strassensperre errichten mit Schnur oder so und ich wäre alleine. Die Kollegin holte ihre Mutter und sie fuhren nochmals zu der Tankstelle um zu sehen was die da machen. Sie hatten natürlich auch Angst, weil sie nicht weit weg von dort wohnten. Als wir vorbeifuhren waren sie jedoch wieder weg. Ja, zweimal gruseleffekt an einem Abend. Zwei Situationen die ich nicht haben muss. Und weil ich jetzt sowiso schon Angst habe schaue ich gerade noch einen Gruselfilm!

1 Kommentar:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Also das an der Tankstelle war ja schon richtig eine Situasion, an der ich die Polizei gerufen hätte. Wenn die mal vergebens gehen macht das ja auch nichts.
Ich dachte erst Du erzählst uns von einem Traum ;)
Aber dass Du danach noch einen Gruselfilm schaust tststs...! Hoffentlich hast Dich erholt bis heute Abend ;)
Grüessli
Mam